„Probleme löst man nicht
mit derselben Denkweise,
mit der sie entstanden sind."
Albert Einstein

 

Coaching ist eine Einzelberatung, in der es um Berufliches, aber auch um wichtige, persönliche Lebensthemen gehen kann, die nur indirekt mit der beruflichen Situation zu tun haben. Das Augenmerk liegt in der Entwicklung und Stärkung von (sozialen) Kompetenzen zur Bewältigung aktueller Probleme oder zur Veränderung langjähriger destruktiver Verhaltensmuster.


Anlässe für ein Coaching:

  • Sie haben den Eindruck, dass sich etwas ändern muss – privat oder beruflich. Sie wissen aber nicht wie, vielleicht wissen Sie auch nicht so genau was. Es kann auf keinen Fall so weitergehen. Das ist Ihnen klar.
  • Ein Familiemitglied oder Sie selbst hat eine chronische Erkrankung und Sie müssen mit Beeinträchtigungen im Alltag zurecht kommen.
  • Sie müssen (zu) vieles unter einen Hut bekommen, verschiedenste Rollen ausfüllen. Manchmal fühlen Sie sich wie ein Hamster im Rad oder am Rande von Burnout.
  • Eine neue Lebensphase hat begonnen und Sie müssen sich neu orientieren. Von Jobwechsel, über „Empty-Nest" bis Trennung oder Verlust des Lebenspartners kann es dafür vielfältige Anlässe geben. Bisher ungekannte Fragen und Schwierigkeiten tauchen auf, die alleine ohne professionelle Unterstützung oft nur schwer zu bewältigen sind.

Vorgehen und Methoden
Zu Beginn steht die Auftragsklärung mit einer möglichst klaren Zieldefinition, dem Aufbau eines tragfähigen, vertrauensvollen Coaching-Rapports und der Klärung von Rahmenbedingungen und Rollen von mir als Coach und Ihnen als Klient.
Durch fokusierende und weiterführende Fragestellungen, durch Feedback, Perspektivenwechsel und entsprechende Visualisierung werden eigene Rollen erlebbar gemacht, Emotionen deutlich, Konzepte und Kommunikationsstile augenscheinlich und hinterfragt. Persönliche Antreiber werden erkennbar, alternative Herangehensweisen in den Blick genommen und eingeübt. Systemisches Coaching hilft das Problem im Kontext des relevanten sozialen Umfelds zu betrachten; seine Funktion, die aufrechterhaltenden Faktoren und Wechselwirkungen zu erkennen und sich daraus zu lösen. Gleichzeitig entstehen mit der Aktivierung eigener Ressourcen neue Impulse und Möglichkeiten eines guten Umgangs mit der (anfangs) unlösbar erlebten Situation und im Beschreiten eines passenden Wegs. Selbstwirksamkeit und Vertrauen in die eigenen Kräfte werden (wieder-)erfahrbar. In der Abschlussphase geht es um eine gemeinsame Auswertung des Prozesses sowie um einen möglichst nachhaltigen Transfer des Erreichten in den Alltag mit dem Ziel der Stabilisierung und Prävention.
Dabei kommen vor allem systemische und humanistische Methoden sowie analytische und verhaltensorientierte Modelle zur Anwendung.


Dauer des Coachings

  • einmalige Sitzung zu einer Frage (Dauer 1 bis 3 h)
  • kurzzeitige Bearbeitung eines Anliegens (ca. 5 bis 10 h)
  • längerfristige Begleitung einer dauerhaften Belastungssituation (ca. 20 h)
  • systematische Bearbeitung eines umfassenden Anliegens (ca. 20 h)
  • Intensiv-Coaching (1/2 Tag)

Nach jeder Sitzung erhalten Sie eine Dokumentation mit Verlauf und Ergebnissen.

Mehr zum systemischen Coachingsansatz hier: www.dgsf.org

 

„Handle stets so, dass die Anzahl
deiner Möglichkeiten steigt!"
(von Foerster, Systemtheoretiker)

transparent  Besuchen Sie mich auf Xing logo   transparent Meine Vcard zum Download   card